Weiterlesen ...Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Festungsforschung vom 18.-20. September 2009 in Ulm

Die Deutsche Gesellschaft für Festungsforschung, kurz DGF, ist eine von zwei Dachverbänden von Festungsspezialisten in Deutschland. Sie leistet etwas, das die vielen einzelnen Initiativen in den Regionen nur unzureichend können: die wissenschaftliche Beschäftigung mit Festungen mit überregionalem und oft auch europäischem Blickwinkel. Die DGF veranstaltet dazu spezielle Fachtagungen, veröffentlicht Beiträge ihrer Mitglieder in einer Zeitschrift und wirkt mit bei Konzepten zur Instandsetzung, Nutzung und touristischen Erschließung von Festungsanlagen.

Zuletzt war die DGF in Ulm 1994 zu Gast. Aus Anlass des Jubiläumsjahres 2009 gelang es nun ein weiteres Mal, die Jahrestagung der Festungsforscher nach Ulm zu holen. An insgesamt drei Tagen standen zahlreiche Fachvorträge sowie Exkursionen in die Ulmer Anlage auf dem Programm. Organisiert hatte dies unser Mitglied Markus Theile in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Ulm (Kulturamt) und der DGF.
.

Multithumb found errors on this page:

There was a problem loading image 'images/stories/Werk_XXXIX_Entschuttung_Geocacher_12-09-09_101.jpg'
There was a problem loading image 'images/stories/Werk_XXXIX_Entschuttung_Geocacher_12-09-09_101.jpg'

Weiterlesen ...Auch in diesem Jahr beteiligten wir uns am Sonntag 13. Sept. im Rahmen des bundesweiten "Tag des offenen Denkmals" mit einer Veranstaltung. Unter dem Motto "Was noch zu tun ist - eine Gegenüberstellung sehr unterschiedlich gepflegter Festungsbauwerke" luden wir interessierte und abenteuerlustige Besucher in das Fort Albeck und Fort Safranberg. Das Ziel war es, vor Ort die unterschiedlichen Erhaltungszustände der Bauwerke zu verdeutlichen. Das Fort Safranberg, welches seit 1995 im Eigentum des Vereines ist, wurde in den letzen Jahren, neben den zahlreichen Arbeiten im Festungsmuseum Fort Oberer Kuhberg, vorbildlich renoviert. (Mehr dazu erfahren Sie hier). Hier informierten sich rund 400 Besucher.
Das Fort Albeck hingegen wurde in den letzten Jahrzehnten wie kaum ein anderes Festungsbauwerk in Ulm und Neu-Ulm vernachlässigt und vergammelt immer mehr. Der Zustand der leerstehenden Räume, der zugewucherten Wallanlagen und massiven Mauerschäden ist besorgniserregend.
Damit die rund 1000 Besucher überhaupt durch die

.

k-Jubilumsfahnen_Augsburger_Str_16-06-09_010
Weiterlesen ...
In den vergangenen Wochen haben sich die Ereignisse rund um die Festung überschlagen. Bevor wir in den Urlaub gehen, möchten wir Sie wenigstens mit einem Überlick versorgen - Bilder folgen!

  

 

 

  • Herr OB Ivo Gönner berichtete am Schwörmontag (20. Juli) in der jährlichen Schwörrede auch über das Festungsjubiläum. Namentlich (!) dankte er dem Förderkreis für die Unterstützung bei den umfangreichen Vorbereitungen. Die komplette Rede können Sie hier nachlesen.
  • Damit sich auch die jungen Ulmer und Neu-Ulmer mit dem Thema Bundesfestung beschäftigen können, wurden bereits zu Beginn des Jahres in enger Zusammenarbeit mit den Schulämtern entsprechende Lehrunterlagen zusammengestellt. Die Schüler / -innen konnten dann bei einem Wettbewerb unter dem Motto "Entdecke Deutschlands größte Festungsanlage direkt vor Deiner Haustür" ihre Eindrücke zu Papier bringen. Nach der Preisverleihung am Di. 28. Juli wurden die kreativen Kunstwerke in der Stadtbücherei (Heiner-Metzger-Platz 1) aufgebaut. Die Ausstellung ist noch bis zum Sa. 19. Sept. 2009 zu besichtigen (Zeiten: Mo. geschlossen, Di., Mi., Fr. 10:00 - 18:00 Uhr, Do. 10:00 - 20:00 Uhr, Sa. 10:00 - 13:00 Uhr.)
  • Seit einer Woche ist das neue Programmheft der beiden Stadtverwaltungen "auf dem Markt". Hier sind alle Veranstaltungen bis zum Jahresende, mit dem Schwerpunkt August / September, aufgeführt. Schauen Sie doch einfach hier rein oder holen Sie sich das gedruckte Werk mit einem tollen Übersichtsplan z.B. bei der Tourismuszentrale im Stadthaus (Münsterplatz), beim Kulturamt (Frauenstr. 19, 89073 Ulm) oder bei uns ab.
  • Am vergangenen Montag fand die SWR 4 Hörerwanderung statt. Auf einem großen Rundweg ging es von der Donauhalle entlang der Donau zum Neu-Ulmer Wasserturm. Vor hier aus ging die 315 - 330 starke Wandergruppe über die Eisenbahnbrücke, vorbei am Ehinger Tor und Blaubeurer Tor, über die Kienlesbergbastion auf die Wilhelmsburg. Nach der Mittagspause ging es entlang an der Wilhelmsfeste vorbei am Örlinger Turm zum Fort Albeck und Fort Safranberg zum Ausgangspunkt. An wichtigen Stationen erfuhren die Gäste, von denen viele aus einem Umkreis bis zu 70km kamen, wissenswertes zur Bundesfestung Ulm.
  • Die kommenden Veranstaltungen unseres Vereins finden Sie hier. Der Schwerpunkt wurde hier auf Vorträge und Führungen gelegt.

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Spaß beim Entdecken der Festung!

.

Wie auch in den vergangenen Jahren, beteiligen wir uns am kommenden Sonntag am bundesweiten "Tag des offenen Denkmals". Unter dem Motto "Was noch zu tun ist - eine Gegenüberstellung unterschiedlich gepfleger Bauwerke" werden wir  unzugängliche (weil bisher vermüllt) Räume im Fort Albeck zeigen. Am Beispiel des nahe gelegenen Fort Safranberg zeigen wir, was im Fort Albeck an dringenden Renovierungen und Freilegungen nötig sind.

Aus Anlass des Festungsjubiläums öffnen wir zusätzlich die Wilhelmsburg und das Pulvermagazin unter dem Neu-Ulmer Wasserturm. Im Rahmen einer Ausstellung ist auch die Caponniere 4 in Neu-Ulm begehbar (keine Führungen).

Hier finden Sie die Termine und Ortsangaben.

Wir freuen uns schon jetzt, Sie an einem der Veranstaltungsort begrüßen zu dürfen. Die Besichtigungen / Führungen sind kostenfrei - über eine Spende für die Vereinsarbeit freuen wir uns natürlich und sagen nicht nein!

.

Weiterlesen ..."Festung neu erleben" ...
... unter diesem Motto luden wir im Rahmen des Festungsjubiläums am Sontag 5. Juli 2009 in das Festungsmuseum Fort Oberer Kuhberg.
Pünktlich zur Neueröffnung der neuen Ausstellungsräume konnten die aktiven Mitglieder alle Arbeiten vollenden! Seit mehreren Monaten wurde die Renovierung des neuen Mehrzweckraumes sowie die Rekonstruktion des linken Bereitschaftsraumes angekündigt und mit Spannung erwartet.
Der Mehrzweckraum erstrahlt nun in frischem Weiß, ein Holzboden mit einer leistungsstarken Heizung wurde eingebaut, eine flexible Beleuchtung installiert und moderne Ausstellungstafeln montiert. Die auf Magnetfolie hergestellten Bilder können individuell ausgetauscht oder aktualisiert werden. Auf Texte wurde bewusst verzichtet, da unsere Gästebetreuer je nach Themenschwerpunkt die entsprechenden Bilder und Skizzen in die Führung einbinden.

.